Buch druckenBuch drucken

Schüleraustausch

Informationen zum Frankreichaustausch für Fahrzeugtechnik Berufe

Website: E-Learning Fahrzeugtechnik
Kurs: E-Learning Fahrzeugtechnik
Buch: Schüleraustausch
Gedruckt von:
Datum: Mittwoch, 14. November 2018, 12:30

Berufliche Möglichkeiten

Entdecke deine beruflichen Möglichkeiten mit dem Frankreich Austausch der BS 1 Augsburg

Du möchtest als Azubi zum Kfz-Mechatroniker oder Karosseriebauer nach Bordeaux, ein Croissant zum Frühstück essen oder vielleicht doch lieber ein Stück Baguette und das, ohne unbedingt französisch sprechen zu können? ProTandem und die Abteilung Fahrzeugtechnik macht es für dich möglich! Nutze deine Chance und erlebe die Ausbildung à la française während drei Wochen!

      Du...

  • bist Azubi für einen Beruf der Fahrzeugtechnik an der Berufsschule 1 Augsburg
  • verfügst über französische Sprachkenntnisse oder auch nicht (Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil)
  • hast Lust, ein Praktikumsaufenthalt von drei Wochen in Frankreich mit einer deutsch-französischen Gruppe (mindestens acht Teilnehmenden aus jedem Land) zu absolvieren?

Das deutsch-französische Austauschprogramm für Auszubildende erweitert deinen beruflichen Horizont, bringt dir Auslandserfahrung und stärkt dein Selbstbewusstsein. Überzeuge dich selbst:

Wann und Wo?

Im März werden die Austauschpartner für 3 Wochen nach Augsburg kommen. Im Mai fährt die Augsburger Gruppe für 3 Wochen nach Bordeaux

Wie lange und mit wem?

Der Aufenthalt dauert drei Wochen. Du bist dort nicht allein, sondern mit mindestens sieben weiteren deutschen und acht französischen Kfz-Mechatroniker Azubis. Neben dem/der Sprachbegleiter/in ist auch ein/e Lehrer/in der BS 1 Augsburg dabei. Beide unterstützen dich und die Gruppe im Alltag während des Aufenthalts.

Was erwartet dich?

Kultur, Sprache, Berufserfahrung…Und eine Menge Spaß! Du entdeckst du die Stadt und unternimmst Ausflüge ins Umland z.B nach Arcachon und zur Dune du Pilat. Für zwei Wochen bist du im Betrieb mit deinem/r französischen Tandempartner/in. Dort lernst du neue Arbeitstechniken- und Methoden kennen und erweiterst deine Fachkompetenzen.

Du sprichst kein Französisch?

Das ist überhaupt kein Problem! Während des Austauschs ist ein/e Sprachbegleiter/-in vor Ort, der/die sich immer bei der Gruppe aufhält und die Übersetzung übernimmt. So könnt ihr euch problemlos verständigen.

Wer bezahlt?

ProTandem, fördert das Auslandspraktikum! Nimm einfach nur Taschengeld mit. Um den Rest kümmert sich ProTandem gemeinsam mit der Schule.

Lohnt es sich?

Auf jeden Fall!

  • Du lernst die französische Kultur kennen und nimmst an tollen kulturellen Besichtigungen teil.
  • Du erprobst neue Arbeitstechniken während deines Praktikums im französischen Betrieb.
  • Du erweiterst deinen Freundeskreis und kannst abends und am Wochenende deine Freizeit mit den Austauschteilnehmenden verbringen.
  • Du verbesserst deine Sprachkenntnisse in Französisch oder Englisch, im Betrieb und im Alltag.
  • Und nicht zu unterschätzen: Der Austausch wird im Europass Mobilität bestätigt und du sammelst ganz einfach Pluspunkte für deinen Berufseinstieg!

Wie komme ich dazu?

Die Kfz-Abteilung der Berufsschule 1 Augsburg führt auch in diesem Schuljahr einen Lehrlingsaustausch mit unserer Partnereinrichtung in Bordeaux durch. Daran teilnehmen können Schüler der 11. und 12. Klassen der Fachklassen für Kfz-Mechatroniker und Karosseriebauer. Kenntnisse der französischen Sprache wären von Vorteil, sind aber nicht Voraussetzung. Es sollten jedoch Grundkenntnisse in Englisch vorhanden sein. Interessenten melden sich bitte bei ihrem Klassenleiter!

Bilder und Berichte über die letzten Austausche können in der Austauschchronik nachgelesen werden.

Informationen und Links

Die Kfz-Abteilung der Berufsschule 1 Augsburg führt auch in diesem Schuljahr einen Lehrlingsaustausch mit unserer Partnereinrichtung in Bordeaux durch. Daran teilnehmen können Schüler der 11. und 12. Klassen der Fachklassen für Kfz-Mechatroniker und Karosseriebauer. Kenntnisse der französischen Sprache wären von Vorteil, sind aber nicht Voraussetzung. Es sollten jedoch Grundkenntnisse in Englisch vorhanden sein. Die Schüler werden dort ein Werkstattpraktikum absolvieren sowie das französische Ausbildungssystem kennen lernen. Auch ist ein Ausflugs- und Kulturprogramm vorgesehen.

Das Austauschprogramm wird von ProTandem in Saarbrücken gefördert und die Austauschzeit wird als Bestandteil der Ausbildung im EUROPASS bestätigt. Die Förderung schließt ein:

  • eine sprachliche Vorbereitung der Teilnehmer
  • die Fahrtkosten nach Frankreich einschließlich der Kosten für die Begleiter
  • die Unterbringung, die Verpflegung und die kulturelle Betreuung.

Die Termine für für den nächsten Austausch sind:

Ab November 2018

Vorbereitungskurs in Absprache mit Herrn Fink

25.03.2019  bis 12.04.2019

Französische Gruppe ist zu Besuch in Augsburg

05.05.2019  bis 24.05.2019

Augsburger Azubis fahren nach Bordeaux

Interessenten melden sich bitte bei ihrem Klassenleiter!

Infomaterial zum Download
le programme Augsburg
Besuch in Bordeaux Visite à Augsbourg
Links zum Austausch/échange  

Karte in Google Maps mit den Austauschbetrieben und mehr....

Austauschbetriebe Ateliers d'échange
Website der Austauschpartner Institut des Metiers CFA École professionnelle 1 Augsburg

Unterkunft der Auszubildenden

Wohnheim Bordeaux Auberge de jeunesse Augsburg

Tourismus

Bordeaux Tourismus Augsburg tourisme

Stadt Bordeaux/Augsburg

Bordeaux Augsburg Ville

Video von der Austauschschule

Austauschchronik

15 Jahre Deutsch- Französischer Austausch für Auszubildende im Kfz-Gewerbe

Seit 2005 führen wir jährlich einen dreiwöchigen beruflichen Austausch nach Frankreich durch. Dabei  geht es um das gegenseitige Kennen lernen der jeweils anderen Arbeitswelt und der Lebensbedingungen in unserem Nachbarland. Für 6 Jahre war unsere Partnerschule das Lycée Pierre  Bérégovoy in Nevers (Burgund). Im Sommer 2011 haben wir mit dem Institut de Metiers ISFORA in Bordeaux (Aquitanien) eine neue Partnerschule gefunden. Im Januar 2012 waren die ersten Auszubildenden aus Augsburg in Bordeaux zu Gast. Die Augsburger Auszubildenden sind dort für drei Wochen in französischen Betrieben beschäftigt.Zusätzlich besuchen sie einen Tandem-Sprachkurs und nehmen an einem Kultur- und Besichtigungsprogramm teil. Als Gegenleistung betreuen sie die französischen Lehrlinge in ihren deutschen Ausbildungsbetrieben und planen deren Wochenendprogramm. Die französische Austauschgruppe nimmt ebenfalls an einem von der Berufsschule1 organisiertem Unterrichts- und Besichtigungsprogramm in Augsburg teil.

Bilder und Berichte über die letzten Austausche können in der Austauschchronik nachgelesen werden.

Bordeaux 2018

Das letzte Mal mit Herrn Fink

In diesem Jahr lernten wir wieder eine neue Herberge, die Résidence Jean Zay Université, kennen. Die Zwei Bett Zimmer waren zweckmäßig und komfortabel ausgestattet. Die begleitenden Lehrer bekamen gleich ein Zwei Zimmer Apartment. Es wurde wieder eine WhatsApp- Gruppe gegründet, um alle wichtigen und nicht so wichtigen Dinge des Alltags auch allen Gruppenmitgliedern mitteilen zu können. Jeden Tag trafen wir uns zum Abendessen in der Uni Mensa inklusive unserer Sprachbegleiterin Monique. Sie war nun schon das zweite Mal in Bordeaux dabei und half mit großem Einsatz unsere Jungs zu betreuen.

Bilder aus Bordeaux

Bilder aus Augsburg

Austauschbericht 2018

Bordeaux 2017

Austausch 5.0 - In der neuen Schule von Bordeaux

Nach einer angenehmen Anreise im TGV mit kleineren Verlusten an abrupt schließenden Metro-Türen sind alle vollzählig um ca. 18.00 in Bordeaux Staint Jean angekommen. Die Apartments im Appart'City Hotel waren sehr komfortabel mit Küche, Bad, Klimaanlage etc. Es gab dort mindestens 8 Stockwerke und wir waren weit verteilt untergebracht. Da es keinen Ort gab, an dem man sich mit einer Gruppe treffen konnte, wurde eine WhatsApp - Gruppe gegründet. Somit waren alle Austauschteilnehmer immer über alle wichtigen und unwichtigen Dinge des Alltags informiert.
Am ersten Tag fuhren wir zum neuen Berufsbildungszentrum der CFA Bordeaux und wurden dort von Adeline empfangen. Die stellvertretende Schulleiterin Madame Sylvie Cohu hielt eine kleine Begrüßungsrede in deutscher Sprache und wir haben die neue Schule besichtigt. Die französischen Organisatoren hatten das Konzept Austausch 5.0 voll verinnerlicht. Am ersten Tag bekam jeder ein Dossier mit allen wichtigen Informationen, Tickets für die Tram, Geld für die Verpflegung und Tipps für die Freizeitgestaltung etc. Das Prinzip Eigenverantwortung wurde ganz groß geschrieben und für die restliche Zeit waren wir im Großen und Ganzen auf uns allein gestellt. Gut,dass wir die letzten Jahre schon genug Erfahrungen gesammelt hatten und uns Monique eine große Hilfe war.

Bilder aus Bordeaux

Austauschbericht 2017

Bordeaux 2016

Ein Jahr Pause

2016 musste unser Austausch leider wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden. Als Grund hierfür wird immer wieder das Sprachproblem angegeben. Das andere Haupthindernis ist die „Zurückhaltung „ von Betrieben. Deshalb verdienen die Betriebe, die die französischen Jugendlichen zu einem Praktikum aufnehmen und ihre Azubis für 3 Wochen nach Bordeaux fahren lassen, unseren großen Respekt. Diese Offenheit ist beispielhaft, denn hier wird Europa vorgelebt und so kann der Angst vor dem Fremden in unserer Gesellschaft mustergültig vorgebeugt werden. Das ist gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Daher wäre noch mehr Betrieben dieser Mut zu wünschen, dann könnten wir noch mehr Jugendlichen die Chance eines Auslandsaufenthaltes innerhalb ihrer Ausbildung geben. Die europäische Ausrichtung des Austausches zeigt sich auch darin, dass verschiedene fachliche Unterrichtsinhalte sowohl in Bordeaux als auch an unserer Schule auf Englisch vermittelt werden.
Wir leben in Europa sehr nahe beieinander und kennen trotzdem die Eigenheiten der Anderen meist nur auf Vorurteilsbasis.  Wir hoffen, nächstes Jahr wieder mit einer
netten Schülergruppe nach Bordeaux fahren zu dürfen.

Bordeaux 2015

Die beste Herberge von Bordeaux

Die Organisation von wurde seit letztem Jahr von Adeline übernommen. Die diesjährige Herberge, die Résidence Jacques-Ellul, war ein richtiger Gewinn. Es gab schöne und praktische Zimmer, einen Aufenthaltsraum mit Fernseher und eine Terrasse, um zusammenzusitzen. Die Jungs konnten am Wochenende in der Gemeinschaftsküche gemeinsam kochen. Jeden Tag gab es Frühstück und die Herbergsmutter hat uns dazu regelmäßig selbst einen Kuchen gebacken. Zudem ist die Herberge super zentral gelegen. Unser Tandemsprachlehrer Narziss Niobe Ntem war ebenfalls eine Bereicherung.

Bilder aus Bordeaux

Bilder aus Augsburg

Austauschbericht 2015

Bericht aus der SWA Zeitschrift

Ungewöhnlicher Austausch  -  Bericht aus der Augsburger Allgemeinen vom 5.3.2015

Schüleraustausch ist gang und gäbe, aber dieses Projekt ist ungewöhnlich: Seit 2005 organisieren Johannes Hofberger und Lutz Fink mit Schülern aus der Kfz-Abteilung der Berufsschule 1 Augsburg und einer französischen Berufsschule einen Schüleraustausch, davon nun zum vierten Mal mit Bordeaux. Elf französische Gäste sind aktuell in Augsburg. Lutz Fink sagt: „Obwohl das Sprachproblem von unseren Schülern als Haupthindernis für die zögerliche Teilnahme angegeben wird, lassen sich dieses Mal neun Kfz-ler auf dieses Abenteuer ein in einer etwas anderen Kultur und einer etwas anderen Arbeitswelt. Das verdient Respekt.“ Auch die Betriebe verhalten sich oft zurückhaltend, einige aber nehmen schon zum wiederholten Mal Praktikanten auf und lassen im Gegenzug Azubis drei Wochen nach Bordeaux fahren.

Bordeaux 2014

Endlich mal im Frühling nach Bordeaux

Wir hatten zwar wieder dieselbe Herberge, aber bei warmen Wetter ist das Camping in der l’Auberge de Jeunesse kein Problem. Der Tandemkurs wurde wieder von Johannes Gäbler geleitet und einige Schüler wussten auch seine kulinarischen Empfehlungen zu schätzen. Unsere Sprachbegleiterin Pauline war sehr sympathisch und eine richtige Hilfe. Die Ausflug nach Arcachon und zur Dune du Pilat  machen natürlich bei warmen Wetter viel mehr Spaß. 

Bilder von der Austauschgruppe

Austauschbericht 2014

Bordeaux 2013

Der zweite Winter in Bordeaux

Wir fuhren im Winter nach Bordeaux und eröffneten die Campingsaison in der Jugendherberge in Bordeaux. Die Herberge war schlecht isoliert und die Heizung ist ausgefallen. Mindestens einmal am Tag gab es einen Feueralarm, da die Rauchmelder schon bei einer heißen Dusche reagierten. Der Austausch wurde noch einmal von Miriam sehr gut organisiert und den Teilnehmern hat es trotz der Schwierigkeiten in der Herberge sehr viel Spaß gemacht. Die nun schon etwas älteren Begleitpersonen hatten allerdings Glück die drei Wochen einigermaßen gesund zu überstehen. Daher beschlossen wir in Zukunft immer zuerst die Franzosen in Augsburg zu empfangen und erst später im Jahr nach Bordeaux zu reisen.   

Bilder aus Bordeaux

Aufenthalt der Austauschpartner in Augsburg

Austauschbericht 2013 

Bordeaux 2012

Willkommen in Bordeaux

Die ersten Jahre hatten wir in der ersten Woche immer ein Programm in der Schule. Dieses begann immer mit einem Tandem-Sprachkurs. Dafür ist in diesem Jahr die Sprachlehrerin Brigitte Schmidt extra aus Paris angereist. In der Zwischenzeit hat H. Hofberger mit Pierre den Werkstattunterricht für die nächsten Tage vorbereitet und zusammen mit Christian die Unterlagen ins Deutsche übersetzt. Zum Abschluss sind wir einen Tag zur hiesigen Kfz-Innung – GNFA gefahren und haben bei Thomas Lagarde einen englischen Kurs über Partikelfilter genossen. Die Unterkunft am Cours de l'Yser war günstig gelegen und sehr komfortabel. So konnten wir auch den Wintereinbruch unbeschadet überstehen. Was man von den autofahrenden Franzosen nicht immer behaupten konnte. In der Nähe gab es einen Carefour City und unsere Lieblingskneipe mit Billard, Kicker und Bierdeckelsammlung.

Die Schulwerkstatt war eine ehemalige Produktionsstätte des Modell - T von FORD

Mit dem T-Modell begann auch die weltweite Expansion der Ford Motor Company. 1921 machte das T-Modell bereits 67 Prozent der weltweiten Automobilproduktion aus. Dazu trug natürlich auch die Fertigung in Übersee bei. Ab 1923 wurde das Model T auch in Bordeaux montiert.

Bilder aus Bordeaux

Austauschbericht 2012

Bordeaux 2011

Suche nach einer neuen Partnerschule

Nachdem wir über 6 Jahre einen Austausch mit dem Lycée Pierre Bérégovoy in Nevers durchgeführt haben ist im Jahr 2011 ausnahmsweise keine Austauschgruppe nach Frankreich gefahren. Wir haben die Zeit genutzt um uns umzuorientieren und einen neuen Partner für unsere Auszubildenden gesucht. Nach einem Vorbereitungsbesuch von Herrn Fink und Herrn Hofberger in Bordeaux im Sommer 2011 haben wir den neuen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Das "CFA de la Chambre de Métiers et de l’Artisanat de la Gironde" ist eine Einrichtung, welche vom Land Aquitanien und der dortigen Handwerkskammer finanziert wird. Es werden dort Auszubildende aus dem Kfz-Gewerbe und Friseurgewerbe unterrichtet. die Ausbildung erfolgt wie in Deutschland nach dem dualen Ausbildungssystem.

Nevers 2010

Das letzte mal in Nevers

Wir hatten nochmal eine sehr nette Schülergruppe dabei. Florian und Lutz haben die Schüler begleitet. Die Belastung der begleitenden Lehrkräfte ist allerdings von Jahr zu Jahr größer geworden. So mussten diese täglich zum Teil beachtliche Strecken mit einem alten Renault Traffic, das SAFARIMOBIL, zurücklegen, um die Azubis in die Arbeit, zum Essen und wieder zurück zu bringen. Wir hatten die Organisation des Austausches zum Teil sowohl in Frankreich als auch in Augsburg zu leisten. Nach diesen drei Wochen war selbst Lutz bereit das Kapitel Nevers zu schließen und ein Jahr Pause zu machen. Aber ohne Austausch fehlte irgendetwas.  So gingen wir auf die Suche…………….


Bilder aus Nevers

Nevers 2009

Die Kinder vom Safarimobil

Dieses Tagebuch soll denen daheim zeigen, wie und was acht tapfere und mutige Kfz- Mechatroniker Azubis im Austausch in Nevers erleben. Wir, das sind Sebastian S.,Lisa M., Maximilian B., Patrik F., Mark U., Jasmin K. und last not least Manuel S. Dazu kommen noch in der ersten Aufenthaltshälfte ein Betreuer aus der Schule, H. Fink und in der zweiten Hälfte H. Schaal. Während des gesamten Aufenthalts steht uns eine Sprachbegleiterin, Jenny G. aus Saarbrücken bei. Wir sind insgesamt drei Wochen in Nevers, davon arbeiten wir neun Arbeitstage in dortigen Betrieben. Die restliche Zeit sind fachliche und touristische Besichtigungen und Unternehmungen. An den Wochenenden sind wir bei Gastfamilien untergebracht, zum größten Teil bei den Jugendlichen, die bei uns in Augsburg im Austausch zu Gast waren.  - Auszug aus dem Blog -

Bilder aus Nevers

Nevers 2008